05.11.2018 16:04:54 | FC Phönix Seen, Urs Okle

Phönix 1: Erste Saisonniederlage


Phönix diesmal ungenügend

Oerlikon/Polizei schaffte das, woran vorher elf Mannschaften gescheitert waren – nämlich, Phönix Seen, den Leader der Zweitliga-Gruppe 2, zu schlagen. Der 5:1-Kantersieg war keineswegs gestohlen. Oerlikon stand in der Defensive kompakt und war mit Kontern erfolgreich. Phönix war stets einen Schritt zu spät. Die Gründe für die Niederlage nannte Trainer Abramo D’Aversa gleich selber: «Zu weit weg vom Gegenspieler, zu wenige Zweikämpfe gewonnen, zu wenig schnell umgeschaltet, zu viele Fehler – alles in allem eine ungenügende Leistung.»

Bezeichnend war das 0:2: Phönix führte einen Corner aus, keine zehn Sekunden später zappelte der Ball im eigenen Netz. Mit einem 0:3 gings in die Pause. Spätestens mit dem 0:4 – entstanden durch einen Fehler in der Vorwärtsbewegung – war allen Beteiligten klar, dass Phönix die erste Saisonniederlage beziehen würde. Das 1:4 durch Malek Hadjadj war nur eine leichte Korrektur am Ergebnis, die – nach einem missratenen Querpass in der Abwehr – durch den fünften Gegentreffer entkräftet wurde. Die Gäste waren unheimlich effizient. Dies anerkannte auch D’Aversa: «Sie haben das hervorragend gemacht und ich kann ihnen nur Komplimente aussprechen.» Es gäbe nichts schönzureden und die Niederlage sei absolut verdient gewesen. «Ärgerlich sind für mich die vier dilettantischen Fehler, die zu Toren führten», so ein enttäuschter D’Aversa. tst


Tore: 23. Vogel 0:1, 25. Eralp 0:2, 39. Matumona 0:3, 59. Matumona 0:4, 76. Hadjadj 1:4, 78. Eralp 1:5. - Phönix Seen: Arlotta; Galasso (62. Ferraro), Braun, Petronijevic, Bolli; Nuhiji, Malis (78. Dogru), Huber, Aydin (68. Igbeta), Petrovic (68. Hadjadj); Murat Yildiz.