03.09.2018 23:01:32 | FC Phönix Seen, Urs Okle

Phönix 1: Noch ohne Punktverlust


Noch ohne Punktverlust

Phönix-Trainer Abramo D’Aversa konnte beim 4:1-Sieg gegen Diessenhofen nach diversen Ferienabwesenheiten aus dem Vollen schöpfen. Das frühe Führungstor durch Denny Huber wurde nur zwei Minuten später mittels Foulpenalty noch ausgeglichen. Phönix liess sich davon nicht aus der Ruhe bringen und lieferte eine solide erste Halbzeit ab. Murat Yildiz glänzte beim zweiten Treffer mit einer Brustannahme und dem darauffolgenden Volleyschuss.

Im zweiten Abschnitt traten die Winterthurer noch dominanter auf und liessen dem Gegner keinen Raum zur freien Entfaltung. Sedat Nuhiji war mit einem Schuss aus kurzer Distanz erfolgreich, bevor Denny Huber mit ­seinem persönlichen Doppelpack endgültig alles klarmachte.

«Wir haben eine gute, kämpferische Leistung abgeliefert», sagte ein zufriedener D’Aversa. Sie hätten zu keinem Zeitpunkt ­etwas anbrennen lassen. Jedoch sieht er immer noch Verbesserungspotenzial: «Was das Spielerische betrifft, haben wir nach wie vor noch Luft nach oben.» Dank dreier Siege aus ebenso vielen Spielen geht der FC Phönix Seen mit dem Punktemaximum in das Derby gegen Wiesendangen. «Wir werden uns seriös darauf vorbereiten», sagte ein vorausschauender D’Aversa. «Speziell kitzeln muss ich meine Jungs nicht, sie wissen, was dieses Spiel für einen Stellenwert hat.» tst

Tore: 11. Huber 1:0. 13. 1:1. 25. Murat Yildiz 2:1. 60. Nuhiji 3:1. 89. Huber 4:1.

Phönix Seen: Arlotta; Mottola (55. Dobler), Dogru, Cirillo; Nuhiji (81. Igbeta), Aydin, Malis, Huber; Petrovic (84. Petronijevic), Braun, ­Murat Yildiz (84. Umut Yildiz).