08.06.2018 13:20:23 | FC Phönix Seen, Urs Okle

Auswärtssieg der Phönix-Frauen


Am Donnerstag Abend traten die Frauen des FC Phönix auswärts gegen den einen Tabellenrang höher platzierten FC Schlieren an. Die Motivation, an die Erfolge der vergangenen Spiele anzuknüpfen, war bei den Gästen deutlich zu spüren.

 

Die Phönix-Frauen starteten denn auch gut in die Partie. Mit schönen Ballstafetten und aufmerksamer Abwehrarbeit konnte in der ersten Halbzeit sicher aufgespielt werden. Man setzte den Gegner früh unter Druck und konnte so viele Bälle gewinnen. Auch das Zusammenspiel funktionierte einwandfrei, aber leider nur bis zum 16er der Gegnerinnen. Wie so oft wollte der letzte gefährliche Pass nicht richtig gelingen und so konnten trotz der sonst sehr guten Leistungen der ersten Halbzeit eigentlich keine Torchancen erspielt werden. Da dies aber auch den Gegnerinnen nicht gelang, ging man mit einem 0:0 zum Halbzeittee.

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte liess die Konsequenz und Konzentration der Gäste für eine kurze Phase etwas nach. Die Gegnerinnen konnten sich vermehrt bis ins gefährliche Drittel vorspielen. Doch weiterhin leisteten die Winterthurerinnen gute Abwehrarbeit und dank einer schönen Parade der Torhüterin Claudia Wolf konnte auch bei der einen gefährlichen Torchance der Erfolg des Heimteams verhindert werden. Bald fingen sich die Winterthurerinnen und konnten das Spiel wieder dominieren. Nachdem zuvor ein wunderschönes Eckballtor aberkannt wurde, gelang in der 83. Minute endlich der heiss ersehnte Treffer. Einen perfekten Querpass von Christa Küpfer verwandelte die Stürmerin Sina Vögeli gekonnt und sicher zum 1:0 für die Phönix-Frauen. Dieser Spielstand konnte bis zum Schlusspfiff gehalten werden und so durften die Winterthurerinnen mit weiteren verdienten 3 Punkten die Heimreise antreten. Damit liegen die Phönix-Frauen nun auf dem guten 7. Rang und können entspannt die letzten zwei Meisterschaftsspiele dieser Saison antreten.

 

Tor:

Claudia Wolf

Abwehr:

Karin Scharding (56. Min. Jeanine Okle), Eva Kurmann, Fluter Agaj (56. Min. Noëlle Gubler), Samira Ryf (46. Min. Luzia Meier)

Mittelfeld:

Christa Küpfer, Pascale Rüegge (23. Min. Carla Bölsterli), Lea Niderberger, Sina Vögeli

Angriff:

Joanna Asendorf, Simone Leumann

KS