12.10.2020 20:04:53 | Jeanine Okle

Phönix 1 erfüllt Pflicht


Der FC Phönix Seen festigte mit einem 2:1-Heimsieg gegen den FC Greifensee den 2. Tabellenrang. Die Kräfteverhältnisse waren dabei klarer verteilt, als dass es das Resultat vermuten lässt. Doch einmal mehr machten die Winterthurer einfach zu wenig aus ihren Chancen. 

Anfänglich sah alles nach einem deutlichen und ungefährdeten Heimsieg aus. Nach wenigen Sekunden profitierte Isni Zekiri von einem Fehlpass im Mittelfeld der Gäste und schoss zur Führung ein. Bereits in der 16. Minute erhöhte Sedat Nuhiji das Skore mit einem Abschluss in die weite Ecke. Phönix war auch in der Folge überlegen, nutzte jedoch mehrere hochkarätige Möglichkeiten nicht zum Ausbau der Führung. Mark Sema, Sandro Malis, Zekiri und Nuhiji sündigten allesamt im Abschluss. Greifensee - bis zu diesem Zeitpunkt abgesehen von vereinzelten Weitschüssen ohne nennenswerte Aktion - erzielte in der 77. Minute den Anschlusstreffer. 

«Wenn wir so viele Chancen liegen lassen, bringt dich das schon ein wenig zum Nachdenken», meinte Phönix’ Assistenztrainer Ertugrul Batir. «Daran müssen wir arbeiten». Trotzdem zog er ein positives Fazit: «Grundsätzlich bin ich sehr zufrieden mit der Leistung - auch mit Blick auf die vielen Abwesenheiten, die wir hatten». (tst)

FC Phönix Seen - FC Greifensee 2:1 (2:0) Tore: 1. Zekiri 1:0. 16. Nuhiji 2:0. 77. 2:1. - Phönix: Arlotta; Galasso, Dobler, Braun, Petronijevic; Mottola (37. Dogru), Malis, Petrovic (78. Wagner), Nuhiji ; Sema (85. Murati), Zekiri (90. Cirillo).


Phönix Seen (Sandro Malis) hätte eigentlich höher gewinnen müssen.
Raisa Durandi