27.05.2019 13:04:39 | FC Phönix Seen, Urs Okle

Frauen siegen nach zwei Wochen ohne Spiel


Nach einem durchzogenen Samstag war es an diesem Sonntag wieder sonnig und warm. Das schöne Wetter und die wichtige Partie zogen viele Zuschauer an, die den FC Phönix Seen tatkräftig unterstützten. Somit waren alle Voraussetzungen für ein gutes Spiel gegen den FC Diessenhofen gesetzt und man war entschlossen den Sieg zu holen.
Die Entschlossenheit der Phönix-Frauen wurde schon sehr früh sichtbar. Nach dem Anspiel zog man direkt aufs Tor und schon nach weniger als einer Minute konnte Sarina Reutemann einen gefährlichen Querpass zum 1:0 verwandeln. Diese frühe Führung war extrem wertvoll. So konnten die Winterthurerinnen ruhig in die Partie finden und ihr eigenes Spiel aufziehen. Es wurde immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor, doch die Chancen konnten nicht verwertet werden. Nach und nach fanden auch die Gegner ins Spiel und die Phönix-Frauen brachen etwas ein. Der FC Diessenhofen kam mit langen Bällen immer wieder vors Tor und nur dank einigen Paraden von Fränzi Kupper konnte das Resultat gehalten werden. Gegen Ende der ersten Halbzeit konnte man sich wieder fangen und drehte nochmals auf. Als Carla Bölsterli in der 45. Minute von Silvana Hartmann in die Tiefe geschickt wird, schiebt sie gekonnt zum 2:0.
Ein gefährliches Resultat für die Pause. Man durfte sich nicht in Sicherheit wiegen, denn es war noch alles offen. Ein Tor und die Partie kann sich wenden.
Die zweite Halbzeit startete sehr ausgeglichen. Das Spiel wurde immer harter und die Spielerinnen begannen die Hitze zu spüren. Als es in der 60. Minute nach einem Eckball des FC Diessenhofen ein Gerangel vor dem Tor gab, verkürzten die Gegner zum 2:1. Die Winterthurerinnen liessen den Kopf jedoch nicht hängen und reagierten sofort. Nur 4 Minuten später konnte Livia Jung alleine aufs Tor ziehen und verwandelte mit einem Lopper über den Torwart zum 3:1. Das Spiel wurde immer spannender und die Torchancen immer häufiger. Schon kurz darauf kam die nächste Chance und die Stürmerin Rebecca Gyger konnte zum 4:1 erweitern.  Die Gegner begannen langsam Überhand zu gewinnen. Mit zwei satten Schüssen konnten sie innert kurzer Zeit auf 4:3 aufschliessen. Der FC Phönix Seen hielt jedoch mit aller Kraft dagegen. Der Einsatz stimmte bis zum Schluss und somit konnte das Resultat über die Runden gebracht werden. Zufrieden mit dem Spiel schaut man jedoch schon wieder auf das nächste Spiel am Mittwoch gegen den FC Schlieren, denn eine englische Woche steht bevor.
 
Torwart:
Franziska Kupper (78. Min. Pia Latsch)
Abwehr:
Christa Küpfer, Femke Nederstigt, Eva Kurmann, Samira Ryf (45. Min. Jeanine Okle, 75. Min. Luzia Meier)
Mittelfeld:
Nina Flach, Carla Bölsterli, Livia Jung (71. Min. Adrienne Krysl), Pascale Rüegge, Sarina Reutemann
Angriff:
Silvana Hartmann (61. Min. Rebecca Gyger)
PR